Indikationen bei Kindern:

auditive Wahrnehmungsstörungen

zentrale Hörverarbeitungsstörungen

eingeschränkter Wortschatz, mangelhafte Ausdrucksfähigkeit

motorische Unruhe, Hyperaktivität, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS und ADHS)

oder Rückzug und Vermeidung

Entwicklungsverzögerung: im sensomotorischen, sprachlichen oder sozialen Bereich,

bei Frühgeborenen und nach Geburtskomplikationen

Einschränkung der Grob- und Feinmotorik

schlechte, schlaffe oder verkrampfte Haltung

         

schnelles Ermüden, Leistungsschwankungen

außergewöhnliche Müdigkeit nach Kindergarten/Schule

geringe Motivation, Interessensverlust

Ablenkbarkeit, kurze Aufmerksamkeitsspanne

niedrige Frustrationstoleranz

geringes Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen

Unfähigkeit mehreren Aufforderungen hintereinander zu folgen (seriale Leistungen)

Schwierigkeiten Freundschaften oder Beziehungen zu knüpfen oder zu halten

autistische Verhaltensweisen (Asperger Autismus)